Einreise- und Visabestimmungen

Informieren Sie sich hier, ob Sie ein Visum für die Einreise beantragen müssen.

Sie befinden sich hier:

Staatsbürger von Ländern der Europäischen Union (EU), des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) sowie der Schweiz

Staatsbürger von EU-Ländern, Island, Lichtenstein, Norwegen und der Schweiz müssen kein Visum beantragen.
Für die Einreise nach Deutschland ist nur der Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

Schweizer Staatsbürger:

WICHTIG: Schweizer Staatsbürger, die einen Aufenthalt länger als drei Monate planen, müssen bei der Ausländerbehörde Berlin eine Aufenthaltskarte beantragen.

Staatsbürger der Länder Australien, Israel, Japan, Kanada, Neuseeland, Südkorea und der USA

Bitte beachten Sie, dass hier nicht alle Staaten ohne Visumpflicht aufgezählt wurden. Darüber hinaus gelten für einige Staaten eingeschränkte Einreise-Regelungen, bitte informieren Sie sich vorab!

Beabsichtigt einer der oben genannten Staatsbürger in Deutschland zu forschen/promovieren oder/und zu arbeiten, so wird kein Visum für die Einreise benötigt und ein Aufenthalt von 90 Tagen ist erlaubt.  

Gleiches gilt für Staatsangehörige von Andorra, Brasilien, El Salvador, Honduras, Monaco und San Marino, sofern keine Erwerbstätigkeit aufgenommen werden soll.

Bei einem Aufenthalt von mehr als 3 Monaten ist eine Aufenthaltstitelbeantragung in Berlin von Nöten.

Staaten mit Visumpflicht

Nationales Visum (D-Visum)

Als internationaler mobiler Forscher*in wird für den Aufenthalt in Deutschland im Allgemeinen ein nationales Visum (D-Visum) benötigt.

Es wird für drei Monate ausgestellt und muss vor Ablauf dieser Gültigkeitsdauer von der Ausländerbehörde in Berlin in einen längerfristigen Aufenthaltstitel (normalerweise in eine Aufenthaltserlaubnis) umgeschrieben werden.

Innerhalb der ersten drei Monate ist es Ihnen erlaubt andere Schengen Staaten zu bereisen, sofern sie ein Visum mit mehrfacher Einreise besitzen.
Dies trifft auch dann zu, wenn Sie eine EU-Aufenthaltserlaubnis eines anderen EU-Landes haben.

* Bitte beachten Sie, dass es nach der Einreise in Deutschland sehr kompliziert ist den Zweck des beantragten Visastatus zu ändern und in eine Aufenthaltserlaubnis umzuändern.

Dies bedeutet, wenn Sie

  • einen Arbeitsvertrag als Wissenschaftspersonal bei der Charité haben werden, so erhalten Sie gemäß §20 des Aufenthaltsrechts ein Forschervisum oder eine BlueCard (einkommensabhängig),

  • an der Charité promovieren möchten, so erhalten Sie gemäß §16 des Aufenthaltsrechts ein Studentenvisum (Immatrikulation erforderlich),

Bei weiteren Fragen beraten wir Sie gerne!

Familiennachzug-Visum

Wenn Sie planen mit Ihrer Familie/Ihrem/r EhepartnerIn nach Deutschland zu reisen, so muss ein separates Visum für jedes Familienmitglied beantragt werden.

Dieses Visum nennt sich Familiennachzug.

Familienmitglieder sollten sich immer gemeinsam für Visa bewerben, auch wenn der/die EhepartnerIn und Kinder zu einem späteren Zeitpunkt im Rahmen der Güligkeit des Familienachzugsvisums in Deutschland eintreffen.

Bitte informieren Sie sich bei einer deutschen Botschaft oder einem deutschen Konsulat in Ihrem Heimatland, was Sie für die Einreise Ihrer Familie benötigen.